Vielseitige Techniktalente

Wie kommt eigentlich die Druckertinte aufs Papier? Wie wird aus mehreren Druckbögen ein fertiges Plakat oder Broschüre? Aus welchen Schritten setzt sich ein Druckprozess zusammen? Wenn dich diese und ähnliche Fragen interessieren, du über handwerkliches Geschick und technisches Interesse verfügst und noch dazu ein echter Teamplayer bist, bewirb dich jetzt bei uns für eine Ausbildung zum Medientechnologen Druck/Drucker – Digitaldruck.

Herstellung von Druckerzeugnissen

Die Frage, was ein Medientechnologe Druck/Drucker so macht, ist nicht in einem bis zwei Sätzen zu beantworten. Denn dieser Beruf ist ausgesprochen vielseitig. Zunächst einmal stellst du als Medientechnologe Druck/Drucker bei Staudigl unterschiedlichste Druckerzeugnisse her. Dazu können Plakate und Flyer ebenso gehören wie Schilder, Aufkleber oder Banner.
Bevor die Produkte in den Druck gehen, überprüfst du die Druckaufträge und Druckdateien auf technische Machbarkeit und Vollständigkeit. Ist alles in Ordnung, übernimmst du die Druckdateien für die Herstellung.

Keine Angst vor Technik

Was du keinesfalls mit in diese Ausbildung bringen solltest, ist Scheu vor großen Maschinen. Diese gehören nämlich zum Druckprozess dazu. Sie einzurichten und zu bedienen zählt zu deinen täglichen Aufgaben. Bevor du den endgültigen Durchlauf startest, erstellst du zunächst einen Probedruck, um diesen mit deinem Vorgesetzten oder Kunden zu besprechen. Wenn dann nichts mehr zu beanstanden ist, kann es losgehen. Auch wenn der Druckprozess heutzutage weitestgehend automatisch abläuft, musst du die ganze Zeit über die Qualität und Genauigkeit des Druckes überprüfen, um am Ende ein perfektes Ergebnis zu erhalten. Regelmäßig müssen die Maschinen kontrolliert, gereinigt und gewartet werden. Bei vielen Druckerzeugnissen gehört es außerdem zu deiner Tätigkeit, sie zu einem fertigen Endprodukt zu verarbeiten, indem du sie – je nach Bedarf – falzt, schneidest und/oder bindest. Danach erfolgt gegebenenfalls noch die Veredelung durch Kaschieren beispielsweise.

Sonderinfos zum Digitaldruck

Übrigens: Beim Digitaldruck gibt es keine Druckformen, wie man sie von konventionellen Drucktechniken kennt. Dadurch können auch kleinere Auflagen gedruckt werden, die bei Staudigl zwischen einem und 100 Stück liegen können. Außerdem sind sogenannte Händlereindrucke möglich, sprich: Informationen zum einzelnen Händler beziehungsweise Unternehmen. Zudem muss ein Nutzen angelegt werden, also es wird geschaut wie oft das zu druckende Produkt auf den Druckbogen passt.

Jetzt bewerben

Wenn wir dein Interesse geweckt haben, du über einen Schulabschluss verfügst und gerne Teil unseres Teams werden möchtest, freuen wir uns auf deine Bewerbungsunterlagen. Die Ausbildung zum Medientechnologen Druck/Drucker – Digitaldruck dauert drei Jahre und findet bei uns im Betrieb und in der Berufsschule Augsburg statt.

Welche Ausbildungsstellen wir aktuell ausgeschrieben haben findest du auf unserer Staudigl-Druck Homepage unter karriere.staudigl-druck.de. Bewirb dich jetzt bei uns für einen Ausbildungsplatz. Wir freuen uns auf dich!

Jetzt bewerben