Das Logo ist das Aushängeschild eines Unternehmens und damit eines der wichtigsten Elemente des Corporate Designs. Der Grund dafür ist, dass das Logo auf den verschiedensten Kommunikationsmitteln wie Visitenkarten, Briefpapier oder auch dem Firmenstempel abgebildet wird.

Egal wie gut Ihre Produkte sind – ohne einen guten visuellen Auftritt ist es schwierig die Kunden von der eigenen Kompetenz zu überzeugen. Die nachfolgenden Tipps sollen Ihnen zeigen, worauf Sie bei der Logogestaltung achten und welche Fehler Sie vermeiden sollten.

Wichtige Elemente der Logogestaltung

Wenn man bei der Logogestaltung einige wichtige Regeln beachtet, kann man damit eine wichtige Grundlage generieren, um mit dem eigenen Unternehmen erfolgreich zu sein.

Das erste wichtige Element eines Logos ist der Name. Dabei sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Name zu Ihren Produkten passt. Auch die Wahl der Schrift, sollte zum Unternehmen passen.

Zudem weist ein gutes Logo eine einfache Struktur mit klaren Formen und passenden Farben auf, wobei keine falschen Assoziationen hervorgerufen werden. Da man sich ein derart gestaltetes Logo gut merken kann, erlangt es einen hohen Wiedererkennungswert.

Außerdem ist es sehr wichtig, dass die Logogestaltung einzigartig ist! Denn wenn das Logo nicht aus der Masse hervorsticht, wird das Unternehmen von potentiellen Kunden nicht wahrgenommen.

Da das Logo auf verschiedensten Werbemitteln Verwendung findet, muss man darauf achten, dass es beliebig vergrößerbar ist, auch in schwarz/weiß eine positive Wirkung erzielt und auf alle Medien angewendet werden kann.

Bei der Gestaltung eines Logos muss man weiterhin beachten, dass das Logo zeitlos ist, da es normalerweise über lange Zeit verwendet und nur in seltensten Fällen verändert wird.

Fehler, die Sie bei der Logogestaltung vermeiden sollten

Auf der Suche nach Inspiration für ein passendes Logo stößt man schnell auf Logos erfolgreicher Unternehmen und gerät leicht in Versuchung diese zu kopieren. Dadurch geht nicht nur die Einzigartigkeit des eigenen Unternehmens verloren, sondern es kann sogar, wenn das Plagiat bemerkt wird, zu rechtlichen Konsequenzen kommen.

Weiterhin sollte eine Verkomplizierung des Logos durch zu viel Inhalt vermieden werden, um eine klare Struktur beizubehalten. Durch überflüssige Informationen kann die relevante Information schnell übersehen werden und der Wiedererkennungswert sowie die Optik des Logos werden unter der Überfüllung leiden.

Auch sollte die Farbwahl genau überdacht werden, da sich eine falsche Farbauswahl negativ auf das Design auswirken kann. Um einen Verlust des Wiedererkennungwertes zu vermeiden, ist es hier sinnvoll, sich auf maximal zwei Farben zu beschränken.

Sie haben Ihr Logo erfolgreich gestaltet und suchen nun nach passenden Werbemedien auf denen Sie Ihr Logo abbilden können? PICAPOINT, als kompetenter Ansprechpartner im Bereich Werbetechnik, kann Sie hierbei unterstützen. Informieren Sie sich unter https://www.picapoint.de/.